Warum ich das tue?

Warum ich das tue,was ich tue?
Weil ich dran glaube, dass das ein Stückchen "bessere Welt" ist, was sich jeder von uns als ein Lebensziel setzt.

Babys wurden im Laufe der Evulotion schonn immer getragen. So ist das, was sie als RICHTIG empfinden, dass Getragen werden nach der Geburt.
Ihre Haut durstet nach der warmen Haut ihrer Mutter. Ihre Augen erkunden die unterschiedlichen Reize, in einer sicherer Umgebung. Ihre Ohren, die während der Schwangerschaft ausgebildet wurden, um die Umwelt zu hören sind verrückt danach, den Herzschlag ihrer Mutter zu hören. Angekuschelt an der Brust, die wunderbar nach Mama duftet. Die sie ernährt und ein wohliges Gefühl im Jetzt gibt.

Es wackelt im Tuch/BabyTrage, mal kommen plötzliche Geräusche oder Gestalten. Doch das kümmert das Baby nicht. Es weiß, dass das richtig ist, und dazu gehört. In den sicheren Armen der Mama ist das Erleben der Welt genau das, was für unsere Art vorgesehen ist.
Wenn es dunkel wird, schläft das Baby bei Mama. Seine Augen können noch nicht scharf sehen, doch der Hautkontakt, der Atem, der Duft der Mama gibt dem kleinen Erdenbürger wieder das Gefühl: alles ist richtig. Alles ist gut.

Genau das ist der Grund, weshalb ich für das Tragen leben. Weil wir in unserer Gesellschaft mit unserem Intellekt doch so viel in Frage stellen, was so natürlich ist. Das Tragen darf nicht wahrgenommen werden als etwas, was in Mode ist. Es soll als das empfunden werden, was es für mich auch ist: Richtig. Was für ein schönes Ziel, seinem Kind ds Gefühl von Richtigkeit zu vermitteln. Alles ist gut. Alles hat seine Richtigkeit. Du bist richtig. Du bist gut. Bei mir kannst du dich auf das freuen, was dir im Laufe der Evulotion in die DNA geschrieben wurde: Das Aufwachsen in deiner Familie, in den Armen deiner Mutter. Liebevoll, warm und spannend. Sicher und Geborgen. Im hier und jetzt.

Eure Ceyda

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.